Community  

   

Fanshop  

   

Tabelle  

# Mannschaft MP PTS
1 TSV 1861 13 36
2 Heyerode 12 27
3 Beber. 13 27
4 Preußen II 13 26
5 Kirchh. 12 25
   

Unsere Spieler  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 8 - Sonntag, 05 Oktober 2014 - 14:30 h
TSV 1861 Bad Tennstedt gg SG Körner/Schlotheim
3 1

weitere Informationen

Spieldatum: Sonntag, 05 Oktober 2014
Beginn des Spiels: 14:30 h

Startaufstellung

Torwart
Mittelfeld
Angriff
Abwehr

Mannschaftsbetreuer
Physiotherapeut

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    92GelbGelb - Christopher Runze
    86GelbGelb - Benjamin Pufe
    84GelbGelb - Dominik Anders
    70TorTor - Toni Helbing
    70VorlageVorlage - Benjamin Pufe
    69GelbGelb - Andy Schütze
    66TorTor - Tobias Kiesel
    49TorTor - Eric Janetzky

     Zusammenfassung
    

    Bad Tennstedt. Die beiden Kon­trahenten gingen doch mit ganz verschiedenen Grundvorausset­zungen in das Derby der Landes­klasse. Die SG Körner nach Sieg gegen Heiligenstadts Zweite mit breiter Brust, der TSV Bad Tenn­stedt nach der Pleite in Siemero­de leicht angeschlagen. Und beide Teams haben ihre Stärken im Konter, im schnellen Umkehrspiel. So war ein langes Abtasten vorbestimmt, denn die Führung  egal für wen  würde der Partie die Richtung geben. Im ersten Abschnitt waren die Gäste etwas stärker und hatten die größten Möglichkeiten.  Ein Freistoß von Witzenhausen traf aber ebenso wenig wie Reuters Nachschuss. Dann jagte David Daniel den Ball aus 25 Meter an den Außenpfosten. Kurz darauf donnerte Reuter das Spielgerät an die Latte. Die Gastgeber besaßen vor der Pause bloß wenige Chancen. Ein Volleyschuss von Pufe flog übers Tor, einen Kopfballwischer von ihm kratzte ein Gästeverteidiger von der Linie  es ging torlos in die Pause. Nach dem Wechsel dauerte es nur vier Minuten, bis Bad Tenn­stedt das 1:0 gelang. Das Tor war ein etwas glückliches. Ein weiter Freistoß von Eric Janetzky wur­de immer länger und senkte sich hinter Keeper Koch ins äußerste lange Eck (1:0/49.). Damit waren die Weichen ge­stellt, Körner war geschockt, ob­wohl Witzenhausen die Chance zum Ausgleich hatte. Tennstedts Keeper Zier war jedoch auf dem Posten. Was den Kampfgeist so­wie auch den Einsatz anbelangt, zeigte TSV-Stürmer Tobias Kie­sel in der 65. Minute. Mit mehre­ren Pressschlägen wühlte er sich durch die Gästeabwehr und behielt vor Torhüter Koch kühlen Kopf (2:0/65.). Wiederum antwortete Körner mit einer guten Chance, wieder war der gute Zier zur Stelle, dies­mal gegen Rückbeil. Das schöns­te Tor gelang den Gastgebern in Minute 70: Pufe ließ am rechten Flügel mutig den robust heran- fliegenden Steve Daniel ins Lee­re rutschen und bediente Toni Helbing mit einer Klasseeinga­be.  Dieser traf zum 3:0. Reuters Ehrentreffer (3:1/73.) mahnte die Gastgeber zur Kon­zentration  zumal Zier kurz da­rauf glänzend gegen Witzenhau­sen parierte. Aber dann passier­te nicht mehr viel, nur Pufe jagte einen Konter frei in die Wolken. Der Tennstedter Ersatztrainer Rene Bertuch, der Heiko Stude (Urlaub) vertrat, lobte „die star­ke kämpferische Leistung. Jeder hat gut gearbeitet. Damit haben wir uns den Erfolg verdient.“ Quelle TA

       

    Anmeldung