Community  

   

Fanshop  

   

Tabelle  

# Mannschaft MP PTS
1 TSV 1861 13 36
2 Heyerode 12 27
3 Beber. 13 27
4 Preußen II 13 26
5 Kirchh. 12 25
   

Unsere Spieler  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 11 - Sonntag, 05 November 2017 - 14:00 h
TSV 1861 Bad Tennstedt gg FSV 90 Henningsleben
3 1

weitere Informationen

Spieldatum: Sonntag, 05 November 2017
Beginn des Spiels: 14:00 h

Startaufstellung

Torwart
Angriff
Mittelfeld
Abwehr

Trainer
Mannschaftsbetreuer
Physiotherapeut

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    82TorTor (Benjamin Jendreck) - Henningsleben
    58TorTor - Marcel Zitschke
    58VorlageVorlage - Elliot Meyfarth
    31TorTor - Marcel Zitschke
    28VorlageVorlage - Marcel Zitschke
    2811 Meter11 Meter - Christopher Runze

     Zusammenfassung
    

    Faulunger trotzen Wind, Regen und Kutzleben

     

    Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga schlägt die Grün-Weißen deutlich mit 5:1. FSV Herbsleben feiert 7:0-Kantersieg

     

    Drei Spieltage noch, dann ist Winterpause in der Fußball-Kreisliga Unstrut-Hainich – und Tabellenführer SpVgg Faulungen lässt sich weiterhin nicht lumpen. Das sichere 5:1 über die Grün-Weißen aus Kutzleben war der zehnte Dreier im elften Spiel.

    Lediglich der TSV Bad Tennstedt, sogar mit einem Nachholer in petto, kann mit sechs Punkten Abstand folgen. Die Kurstädter bezwangen Henningsleben 3:1.

    Neuer Dritter des Tableaus ist die Verbandsliga-Reserve des FSVPreußen Bad Langensalza, die sich im heimischen Stadion der Freundschaft 3:0 gegen Eintracht Wendehausen behauptet hat. Weniger rund läuft es indes bei der SG Nägelstedt, die in Kirchheilingen 1:3 unterlag. Die Hirsch-Truppe musste damit den FSV 21 Herbsleben, der ein 7:0 über Ammern/Horsmar II landete, in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

    Weniger spektakulär verlief die Partie zwischen Aktivist Menteroda und Union Mühlhausen II – es sollte keiner Mannschaft ein Tor gelingen. Das Duell zwischenSchönstedt und Fortuna Ballhausenwurde derweil auf den 18. November, 14 Uhr, verlegt.

     

    Bad Langensalza II – SG Wendehausen 3:0 (1:0)

    Auf dem heimischen Kunstrasen konnte Preußen einen sicheren und am Ende souveränen Heimerfolg einfahren. Insbesondere in der ersten Hälfte hatte man eine Vielzahl guter Chancen. Aber erst ein Elfmeter brachte den Gastgebern das 1:0 (40.) – Ersi Hoxha verwandelte sicher zum Pausenstand. Nach dem Wechsel folgte viel Geplänkel im Mittelfeld. Als „Chancen-Verweigerer“ tat sich zunächst Preußens Routinier Maik Junghans heraus, Keeper Christian Scharf war für die Eintracht einige Male in höchster Not zur Stelle. Zehn Minuten vor Ultimo brachte Junghans den Ball dann doch im Tor unter; er schnickte das Leder mit dem Außenrist an Scharf vorbei. Die Verteidigung der Bad Langensalzaer stand indes felsenfest, Torwart Fabian Bärtig musste bloß einmal bei einer Mini-Chance von Sebastian Müllereinschreiten. Als der agile Angreifer abgezogen hatte, war die Lattenoberkante der Retter.

    Den Schlusspunkt setzte Andreas Freitag mit seinem ersten Saisontor, als er entschlossen nach einem John-Freistoß nachsetzte.

     

    FSV Herbsleben – Ammern/Horsmar II 7:0 (3:0)

    Herbe Abreibung für die Gäste, die mit einem schwer negativen Torverhältnis (-31) Vorletzter der Liga bleiben. Auf der Gegenseite zeigte sich vor allem Tim Köber, der vier Mal erfolgreich war, gut aufgelegt. Zudem trafen Alexander Jünemann, Arnd Kaufmann und Mario Sorkale für den FSV.

     

    SpVgg Faulungen – SV Kutzleben 5:1 (2:0)

    Die Grün-Weißen waren als Dritter, jedoch ohne ihren wichtigen Torjäger Kenny Seifert und auch nur mit einem Wechsler, ins Südeichsfeld gereist. So ließ der Primus relativ wenig zu und stellte die Weichen zeitig auf Sieg. Top-Stürmer Daniel Müller (2), Simon Anhalt, Robin Weiland und Pascal Bluemel teilten sich die Faulunger Treffer. Für die Kutzlebener markierte Marcus Nohr das zwischenzeitliche 1:4.

     

    SG Kirchheilingen – SG Nägelstedt 3:1 (2:0)

    „Auswärts haben wir in der aktuellen Serie bisher immer unsere liebe Mühe, aber daheim klappt es schon recht gut. Dabei haben uns gegen Nägelstedt mit Stöhr und Baumgarten zwei relevante Akteure gefehlt“, sagte Kirchheilingens Fußball-Chef Hagen Gräfe. Allerdings hatte der junge Samin Medar, sonst vorwiegend in der zweiten KSV-Mannschaft im Einsatz, einen bärenstarken Tag erwischt und störte den Rhythmus der Gäste, die den besseren Start hingelegt hatten, empfindlich. Der Merxlebener fasste sich in der 24. Minute ein Herz, durchbrach die gegnerische Abwehrreihe und schob das Leder kurz vor der Linie aus spitzem Winkel zum 1:0 in das Tor. Auch am 2:0 war Medar maßgeblich beteiligt. Er hatte aus gut 20 Metern abgezogen. Nägelstedts Torhüter Michael Gleis konnte den Schuss zwar abwehren, jedoch den Ball nicht festhalten und Andy Thon staubte zum 2:0 ab (38.).

    Die Gäste steckten aber nicht auf und hatten etliche Chancen, doch nur Nico Kiesel vermochte es, Torwart Christian Rädler einmal zu überwinden (2:1/58.). Hätte darauf nicht Maximilian Gottschalk mit dem 3:1 (64.) geantwortet, hätte es für den KSV noch einmal richtig eng werden können.

     

    TSV Bad Tennstedt – FSV Henningsleben 3:1 (2:0)

    Die Tennstedter bleiben Faulungen auf den Fersen. Per Strafstoßhatte Christopher Runze (28.) den TSV 1861 am heimischen Österberg in Front gebracht und Marcel Zitschke bloß zwei Minuten danach scharf nachgewaschen. Zitschke sorgte mit seinem 3:0 in der 58. auch für die Vorentscheidung. Das 1:3 aus Sicht der Henningslebener von Benjamin Jendreck kam viel zu spät (82.).

     

    Aktivist Menteroda – Union Mühlhausen II 0:0

    Noch am Reformationstag hatten sich die Unioner beim klaren 11:1-Erfolg über Ammern/Horsmar II in bester Torlaune präsentiert, doch gegen die kampfstarke BSG, deren Formkurve dezentnach oben geht, gelangen Marcus Wenzel, Robert Loesche & Co. keine Treffer. Beide Mannschaften verbleiben durch das Remis im unteren Drittel der Tabelle.

    (Quelle:TA)

       

    Anmeldung