Community  

   

Fanshop  

   

Tabelle  

# Mannschaft MP PTS
1 TSV 1861 11 30
2 Kirchh. 12 25
3 Beber. 11 24
4 Heyerode 10 21
5 Preußen II 11 20
   

Unsere Spieler  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 9 - Sonntag, 22 Oktober 2017 - 14:30 h
TSV 1861 Bad Tennstedt gg SV Grün-Weiß Kutzleben
3 1

weitere Informationen

Spieldatum: Sonntag, 22 Oktober 2017
Beginn des Spiels: 14:30 h

Startaufstellung

Torwart
Abwehr
Angriff
Mittelfeld

Trainer
Mannschaftsbetreuer
Physiotherapeut

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    89TorTor - Elliot Meyfarth
    89VorlageVorlage - Christopher Runze
    88GelbGelb - Tony Biedermann
    85GelbGelb - Elliot Meyfarth
    74TorTor - Christopher Runze
    74VorlageVorlage - Enrico Anders
    68GelbGelb - Danny Anders
    59GelbGelb - Christopher Runze
    45GelbGelb - Jan Bertuch
    43TorTor (Kenny Seifert) - Kutzleben
    32TorTor - Dominik Anders

     Zusammenfassung
    

    Aktivist Menteroda nach Sieben-Tore-Spektakel Letzter

     

    Extrem torreicher 9. Spieltag in der Fußball-Kreisliga, Staffel Unstrut-Hainich. Und einmal mehr war Spitzenreiter SpVgg Faulungen auch hierbei federführend. Im Top-Duell mit dem FSV Herbsleben setzten die Südeichsfelder ein klares 7:1-Ausrufezeichen und unterstrichen die eigenen Titelambitionen.

    Zweiter im Tableau bleibt der TSV 1861 Bad Tennstedt, der die Grün-Weißen aus Kutzleben mit 3:1 in Schach gehalten hat. Wieder Dritter ist das Team aus Nägelstedt, dass sich in einem vor allem in seiner letzten Phase dramatischen Duell 4:3 beim neuen Schlusslicht, BSG Aktivist Meteroda, behaupten konnte.

    Weiter auf dem tabellarischen Vormarsch ist Eintracht Wendehausen nach einem 5:2 über die Reserve des FC Union Mühlhausen, während Preußen Bad Langensalzas Zweite die Fortuna aus Ballhausen mit 2:1 besiegt hat.

    Aufatmen indes bei Grün-Weiß Schönstedt nach dem wichtigen 3:0 über Henningsleben. Auch dieKirchheilinger ließen beim 6:1 überAmmern/Horsmar II aufhorchen.

     

    SG Wendehausen – Union Mühlhausen II 5:2 (1:1)

    Die Wendehäuser kamen lediglich durch das 1:1 von Steven Rödiger mit dem Pausenpfiff in Bredouille, denn die Südeichsfelder hätten zu dem Zeitpunkt schon höher führen müssen als mit 1:0 durch Sebastian Müller. So wurde die Entscheidung erst im zweitenAbschnitt zugunsten der Platzherrengefällt. Bester Wendehäuserwar Christian Marx, der ein Tor erzielte und zwei vorbereitete.

     

    Bad Langensalza II – Fortuna Ballhausen 2:1 (0:1)

    Die Fortuna ging – wenn auch etwas glücklich – durch Toni Helbing nicht unverdient mit 1:0 in Front und hatte sogar die Chancen, noch zwei Treffer nachzulegen. Vor dem Wechsel besaßen die Preußen indes ein gute Gelegenheit, den Ausgleich zu erzielen, doch niemand übernahm die Verantwortung; der Ball wurde hin und her geschoben, anstatt den Abschluss zu suchen. So dauerte es bis in die 73. Minute: Ein Freistoß des erst eingewechselten Georg Hildebrandt ging über 45 Meter an Freund und Feind vorbei ins Ballhäuser Tor (1:1/73.). Das 2:1 fiel nach einem schnell ausgeführten Freistoß in den Lauf von Maik Junghans, der sich nicht lange bitten ließ (83.). Die Gäste hätten ein Remis verdient gehabt.

     

    SpVgg Faulungen – FSV Herbsleben 7:1 (3:0)

    Da hat es an der Hauptstraße in Faulungen wieder einmal ordentlich „gemüllert“: Vier Tore steuerte SpVgg-Stürmer Daniel Müller zum Kantersieg des Spitzenreiters bei und stockte seine persönlicheBilanz auf stattliche 20 Treffer auf – Topwert der Liga.

     

    TSV Bad Tennstedt – SV Kutzleben 3:1 (1:1)

    Die Tennstedter hatte die starke Offensive der Grün-Weißen aus Kutzleben relativ sicher im Griff – lediglich Kenny Seifer traf zum zwischenzeitlichen 1:1 (43.). Die Tore für den TSV erzielten Dominic Anders (32.), Christopher Runze (74.) und Elliot Meyfarth (89.). Mit einem Nachholspiel in der Hinterhand, bleiben die 1861er mit sechs Punkten Rückstand Zweiter hinter Faulungen.

     

    Aktivist Menteroda – SG Nägelstedt 3:4 (1:2)

    Nach dem überpünktlichen Abpfiff durch Referee Jonas Mayer lagen die Nerven bei Menterodas Trainer Thomas Weber kurzzeitig blank. Nach zwei späten Elfmetern hätte sein Team einen1:4-Rückstand beinah getilgt und wenigstens noch den einen Punkt an der Holzthalebener Straße behalten können. „Wir hatten die Partie, bis auf die ersten und die letzten Minuten, eigentlich ganz fest im Griff und dürfen nicht mehr so viel Luft rankommen lassen. Aber beim 3:4 haben wir schon ein wenig gewackelt. Allerdings muss man der BSG auch ein Kompliment aussprechen. Sie hat tapfer gekämpft und sich auch beim 1:4 nicht aufgegeben“, sagte Nägelstedts Kapitän Fabian Hirsch.

     

    SV Schönstedt – FSV Henningsleben 3:0 (1:0)

    Da ist er endlich, der so lange ersehnte erste Dreier der Serie für die Schönstedter. Florian Zinn per Doppelpack sowie Hans-Richard Büchner hatten getroffen. Grün-Weiß ist nun Vorletzter.

     

    SG Kirchheilingen – Ammern/Horsmar II 6:1 (3:1)

    Verfügen die Kirchheilinger über eine einigermaßen dichte Personaldecke, dann klappt es auch mit den Punkten. Einmal mehr sehr gut in Form zeigte sich Dreifachtorschütze Matthias Stöhr.

    (Quelle:TA)

       

    Anmeldung