Community  

   

Tabelle  

# Mannschaft MP PTS
1 Faul. 8 22
2 TSV 1861 7 16
3 Kutz. 8 15
4 Herbsl. 8 14
5 Nägel. 7 13
   

Unsere Spieler  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 8 - Samstag, 07 Oktober 2017 - 14:30 h
SpG Ammern II gg TSV 1861 Bad Tennstedt
0 4

weitere Informationen

Spieldatum: Samstag, 07 Oktober 2017
Beginn des Spiels: 14:30 h

Startaufstellung

Torwart
Abwehr
Mittelfeld
Angriff

Trainer
Mannschaftsbetreuer
Physiotherapeut

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    80TorTor - Enrico Anders
    80VorlageVorlage - Christian Lange
    75TorTor - Christian Lange
    33TorTor - Jan Bertuch
    27TorTor - Tom Braun

     Zusammenfassung
    

    TSV Bad Tennstedt bleibt Tabellenführer auf der Spur

     

    Recht unbeeindruckt von der stattlichen 4:0-Vorlage, die der TSV 1861 Bad Tennstedt bei der zweiten Mannschaft der SpG Ammern/Horsmar gegeben hatte, zeigte sich die SpVgg Faulungen. Der souveräne Tabellenführer entführte durch ein 2:0 die drei Punkte aus dem Stadion der Freundschaft zu Bad Langensalza, bleibt weiter ungeschlagen.

    Hinter dem Ligaprimus aus dem Südeichsfeld und den Bad Tennstedtern kristallisiert sich immer mehr eine starke Verfolgergruppe heraus. Die Grün-Weißen aus Kutzleben, nach wie vor Dritter, dürfen sich im Moment gnadenlos auf ihre Stürmer verlassen, die scheinbar nach Belieben treffen. Auch der FSV Herbsleben weiß nachhaltig zu überzeugen, und die Elf aus Nägelstedt hält – freilich schon mit Sicherheitsabstand – den Kontakt nach oben, nachdem sie die Krise in Schönstedt noch verschärft hatte.

    Aller Startschwierigkeiten entledigt hat sich offenbar die Wendehäuser Eintracht, die sich beim FSV Henningsleben durchsetzte. Einen wichtigen Heimdreier fuhr indes die Landesklasse-Reserve des FC Union Mühlhausen gegen Neuling Ballhausen ein.

     

    Ammern/Horsmar II – TSV Bad Tennstedt0:4 (0:2)

    Zwei Doppelschläge bescherten dem Zweiten einen erfolgreichen Samstagnachmittag. Tom Braun (27.) und Spielertrainer Jan Bertuch (33.) in der ersten sowie Christian Lange (75.) und Enrico Andres in der zweiten Halbzeit trafen für die Kurstädter, die damit zumindest für 24 Stunden etwas Druck auf den Spitzenreiter aus Faulungen ausüben konnten.

     

    FSV Henningsleben – SG Wendehausen1:3 (1:2)

    Nach optimalem Start, Maximilian Penther hatte nach nicht einmal120 gespielten Sekunden zum 1:0 getroffen, musste sich der FSV doch noch den Schneid abkaufen lassen. Die Gäste aus dem Südeichsfeld antworteten schon vor der Pause durch Christian Marx (16.) und Manuel Noll (22.). Wenig war in der zweiten Hälfe gespielt, als Sebastian Müller mit seinem 3:1 aus Gäste-Sicht für eine Vorentscheidung sorgte (51.).

     

    FSV Herbsleben – SG Kirchheilingen3:0 (2:0)

    Die Herbslebener verdienen sich im Moment den Titel als „Mannschaft der Stunde“ in der Kreisliga. Eine Woche nach seinem 3:1-Ausrufezeichen in Bad Tennstedt ließ der FSV daheim gegen akut ersatzgeschwächte Kirchheilinger nicht viel anbrennen. Allerdings darf man den Gästen ein großes Kompliment aussprechen; sie gaben sich nicht auf, hatten selbst einige Chancen. Doch die Platzherren schlugen durch Norman Kleemann (26.), Tim Köber (42.) und Robert Gräfenstein (83.) zu.

     

    Bad Langensalza II – SpVgg Faulungen0:2 (0:1)

    Selbst die Verbandsliga-Reserve der Preußen, bei der Maximilian Geißler das Tor hütete, schaffte es nicht, die Südeichsfelder aufzuhalten. Daniel Salbreiter (37.) und Top-Stürmer Daniel Müller bescherten den Gästen den Sieg.

     

    Union Mühlhausen II – SV Ballhausen5:2 (3:1)

    Der Anpfiff war kaum ertönt, da mussten sich beide Teams schon wieder zweimal zum Anpfiff aufstellen: Robert Loesche machte in den ersten zwei Minuten zwei Tore zur Unioner Blitz-Führung. Die Gäste erholten sich aber von dem Doppelschlag und konnten verkürzen. Christian Apel sorgte nach einer halben Stunde für das 3:1; so ging es auch in die Pause. Doch es wurde nach einer guten Stunde wiederum spannend – die Fortuna stellte auf 2:3 aus ihrer Sicht. Letztlich bewies Mühlhausens Trainer Uwe Kleinschmidt ein „goldenes Händchen“, denn beide Einwechsler trafen.

     

    SV Kutzleben – BSG Menteroda3:0 (3:0)

    Lupenreiner Hattrick von Kutzlebens Mirko Höpfner, der seine Torausbeute schon im ersten Abschnittauf zwölf Saisontreffer erhöhte. Die Grün-Weißen waren aber auch über die gesamten 90 Minuten die bessere Elf und hätten höher gewinnen können.

     

    SG Nägelstedt – SV Schönstedt1:0 (0:0)

    Die Nägelstedter lassen die Sorgenfalten der Grün-Weißen dem Tabellenstand entsprechend immer tiefer werden. SG-Kapitän Fabian Hirsch erzielte in Minute 53 das entscheidende Tor. Während die Platzherren ihren fünften Rang verteidigen, den Vorsprung auf Preußen II sogar ausbauen konnten, steht die Truppe aus Schönstedt in nächster Zeit endgültig unter Erfolgszwang. (Quelle: TA)

       

    Anmeldung