Community  

   

Fanshop  

   

Tabelle  

# Mannschaft MP PTS
1 TSV 1861 6 15
2 Beber. 6 15
3 Kirchh. 6 13
4 Heyerode 6 12
5 Ammern 5 9
   

Unsere Spieler  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 20 - Sonntag, 22 April 2018 - 14:30 h
FSV 1921 Herbsleben gg TSV 1861 Bad Tennstedt
4 1

weitere Informationen

Spieldatum: Sonntag, 22 April 2018
Beginn des Spiels: 14:30 h

Startaufstellung

Mittelfeld
Torwart
Angriff
Abwehr

Physiotherapeut
Trainer
Mannschaftsbetreuer

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    86GelbGelb (Max Helbing) - Herbsleben
    83GelbGelb - Enrico Anders
    76TorTor - Eric Janetzky
    65GelbGelb - Denny Zier
    64GelbGelb (Robert Gräfenstein) - Herbsleben
    60TorTor (Norman Kleemann) - Herbsleben
    56TorTor (Florian Nicklas) - Herbsleben
    53GelbGelb (Matthias Apfelstädt) - Herbsleben
    46TorTor (Norman Kleemann) - Herbsleben
    45TorTor (Florian Nicklas) - Herbsleben
    42GelbGelb (Tim Köber) - Herbsleben

     Zusammenfassung
    

    Spitzenduo der Fußball-Kreisliga muss überraschend Federn lassen

     

    Primus TSV Bad Tennstedt verliert Prestigeduell in Herbsleben mit 1:4. SpVgg Faulungen lässt sich daheim auskontern

     

    Stolpert der eine, so stolpert auch der andere: Am 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga Unstrut-Hainich hat sowohl Tabellenführer TSV Bad Tennstedt als auch Verfolger SpVgg Faulungendurchaus überraschende Niederlagen hinnehmen müssen. Während die Bad Tennstedter das Prestigeduell beim FSV Herbsleben letztendlich klar mit 1:4 verloren, hatte der Herbstmeister aus dem Südeichsfeld auf eigenem Geläuf mit 0:2 das Nachsehen gegen die kampfstarke SG Kirchheilingen.

     

    Für die Kurstädter war es die dritte Pleite der laufenden Serie; für die Faulunger, die zuletzt das Gipfeltreffen auf dem Bad Tennstedter Österberg knapp mit 1:0 für sich entscheiden konnten, war es erst die zweite Niederlage. DieFaulunger haben weiterhin einen Zähler weniger auf der Habenseite, allerdings auch noch zwei Nachholer in Reserve.

     

    Preußen-Reserve siegt im Schlager bei Union II

    Gegen die auch aus Personalnot sehr defensiv eingestellten Gäste erzeugten die Faulunger zwar reichlich Druck, doch waren sie nicht genügend auf die gut getimten Konter des KSV eingestellt. Nach einer halben Stunde fand Stephan Vogelgesang mit einem feinen Ball den durchgestarteten Andy Thon, der frei vor Keeper Jakob Fischer eiskalt versenkte.

     

    Nach dem Wechsel verstärkte die SpVgg die Bemühungen weiter, aber die Abwehr der Gäste war nicht zu durchdringen. Folglich fällte ein weiterer schneller Gegenzug die Entscheidung: SteffenHeuck schickte wiederum den bestens aufgelegten Andy Thon, der das Schicksal der Platzherren besiegelte (0:2/81.).

     

    Noch herber erwischte es parallel dazu die Bad Tennstedter – Herbsleben lag schon nach einer Stunde durch die Doppelpacks von Florian Nicklas und Norman Kleemann mit 4:0 vorne. Eric Janetzky blieb bloß der Ehrentreffer vorbehalten (76.).

     

    Dadurch gelang es den Verfolgern, den Abstand zumindest etwas zu verringern. Der Tabellendritte, die Verbandsliga-Reserve von Preußen Bad Langensalza, gewann den Schlager bei der zweitenMannschaft von Union Mühlhausen in souveräner Manier mit 4:0. Und die SG Nägelstedt, die gleich zwei Mal im Einsatz war, sammelte sogar sechs Zähler ein. Zunächst holte die Hirsch-Truppe ein 3:0 beim Vorletzten, SpG Ammern/Horsmar II. Christian Oberländer, der Stürmer ist seit Wochen in bestechender Verfassung, schenkte der SpG bereits in der ersten Hälfte alle drei Gegentreffer ein.

     

    Deutlich mehr Widerstand hatten die Nägelstedter dann gegen die motivierte Eintracht aus Wendehausen zu brechen. Zwar gelang der SG wieder ein Blitzstart durch Oberländer (6.) und Mohammed Akariouh (12.), doch die Südeichsfelder steckten nicht auf, kamen vor der Pause durch Sebastian Müller und nach dem Kabinengang durch Andreas Henkel zum nicht unverdienten 2:2.

     

    Die Partie war nun völlig offen; ein streitbarer Handelfer senkte die Waagschale aber zugunsten der Nägelstedter. Christian Oberländer ließ sich nicht lange bitten und erzielte das 3:2, das aus Eintracht-Sicht unglücklich war.

     

    Etlicher Sorgen in Sachen Abstieg haben sich indes die Grün-Weißen aus Schönstedt entledigen können. Beim Schlusslicht inMenteroda gelang ein 6:1; diesem folgte ein 2:1-Erfolg beim grün-weißen Namensvetter aus Kutzleben. Während die Schönstedter somit auf Tuchfühlung zum unteren Mittelfeld gehen, wird die Lage für die BSG Aktivist immer ernster. Denn auch im Kellerduell bei der Zweiten der SpG Ammern/Horsmar blieb der sehnlich erhoffte dritte Sieg der Serie aus – in der Endabrechnung trennte man sich leistungsgerecht 1:1.

     

    Ein 4:2 landete derweil Fortuna Ballhausen in Henningsleben. Seine nach wie vor vorhandene Klasse zeigte Fortunas Routinier Stefan Saalfeld mit zwei Toren. (Quelle:TA)

       

    Anmeldung