Community  

   
 
 Spielbericht: Spieltag 7 - Sonntag, 01 Oktober 2017 - 14:30 h
TSV 1861 Bad Tennstedt gg FSV 1921 Herbsleben
1 3

weitere Informationen

Spieldatum: Sonntag, 01 Oktober 2017
Beginn des Spiels: 14:30 h

Startaufstellung

Torwart
Abwehr
Mittelfeld
Angriff

Trainer
Mannschaftsbetreuer
Physiotherapeut

Auswechslungen

    Ereignisse

    Zeit Ereignis
    90TorTor (Robert Gräfenstein) - Herbsleben
    81EigentorEigentor - Jan Bertuch
    51GelbGelb - Dominik Anders
    39TorTor (Florian Nicklas) - Herbsleben
    37TorTor - Marcel Zitschke
    33GelbGelb (Christian Vetter) - Herbsleben

     Zusammenfassung
    

    Herbsleben macht aus null Chancen drei Tore und Bad Tennstedt guckt nur zu.

     

    Die Spielvereinigung Faulungen ist ihrer Konkurrenz ein kleines Stück enteilt. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Unstrut-Hainich setzte sich 4:1 bei der SG Kirchheilingen durch, wohingegen der TSV Bad Tennstedt beim 1:3 in Herbsleben die erste Niederlage der Runde einstecken musste.

    Neuer Dritter ist der SV Kutzleben, der sich beim Schlusslicht in Schönstedt schadlos hielt (5:1). Für die Schönstedter ist die Lage schon ein wenig bedrohlich, denn beinah alle anderen „Kellerkinder“ konnten an diesem 7. Spieltag punkten. Eintracht Wendehausenschlug Nägelstedt verdient mit 2:0, Fortuna Ballhausen gab Henningslebenmit 0:4 das Nachsehen und Aktivist Menteroda konnte Ammern/Horsmar II mit 4:0 besiegen. Leer aus ging indes UnionMühlhausens Zweite, die sich im „kleinen Schlager“ bei der Reservedes FSV Preußen Bad Langensalza 1:3 beugen musste.

     

    TSV Bad Tennstedt – FSV Herbsleben1:3 (1:1)

    Überraschung im Derby und die erste Niederlage dieser Serie für den TSV, der zu den heißen Titelkandidaten zählt. Dabei hatte Marcel Zitschke die Platzherren mit 1:0 in Front gebracht (37.), doch fast postwendend egalisierteFlorian Nicklas (1:1/39.). Lange Zeit sah es so aus, als würde es beim 1:1 bleiben, doch dann passierte Bad Tennstedts SpielertrainerJan Bertuch das Missgeschick eines Eigentors (81.). Für die finale Entscheidung sorgte Robert Gräfenstein in der Nachspielzeit (3:1/90.+2). Der FSV ist mit elf Punkten nun Tabellenvierter.

     

    SG Wendehausen – SG Nägelstedt2:0 (1:0)

    Zweiter Saisonerfolg für die Eintracht; die Gäste hatten nicht viel entgegenzusetzen, tauchten nur sehr spärlich vor dem Kasten der Südeichsfelder auf. Quasi mit demPausenpfiff erzielte Andreas Diete das 1:0 nach einer Kopfballablage (45.), während Sebastian Müller mit dem 2:0 die Vorentscheidung fällte. Seinem Tor war eine gute Kombination über die linke Seite vorausgegangen. Die Wendehäuser hatten noch zusätzliche Möglichkeiten, beließen es aber letztlich bei dem Resultat.

     

    SV Schönstedt – SV Kutzleben1:5 (1:2)

    Das Duell der Grün-Weißen endete in einem kleinen Debakel für den gastgebenden Tabellenletzten. Kenny Seifert eröffnete den Torreigen mit einem Doppelpack (10. und 17.), auf den Christopher Thaler zumindest noch eine Antwort parat hatte (1:2/29.). Nach dem Wechsel schraubten Torjäger Mirko Höpfner (71.), Christian Schmitt (76.) sowie erneut Seifert (87.) das Ergebnis in luftige Höhen. Die Kutzlebener kletterten dank ihres vierten Erfolgs auf den dritten Tabellenplatz. In Schönstedt geht man indes keiner einfachen Zeit entgegen. Nur drei Punkte aus bisher sieben Partien und 9:30 Tore sprechen eine deutliche, aber eben sehr unangenehm klingende Sprache.

     

    Bad Langensalza II – Mühlhausen II3:1 (1:0)

    Die Preußen schossen alle Treffer selbst. Sandro Preuss und Maik Junghans per Doppelpack trafen in das aus ihrer Sicht richtige Gehäuse, während Karl Lois Matischok mittels Eigentor das zwischenzeitliche 1:2 für die Mühlhäuser erzielte. Mehr war für die Unioner jedoch nicht drin.

     

    SV Ballhausen – Henningsleben4:0 (3:0)

    Starker Auftritt des Aufsteigers: Toni Helbing, Routinier Stefan Saalfeld (2) und Kevin Schlesier markierten die Tore und bescherten der Fortuna einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Henningsleben muss sich indes etwas nach unten orientieren.

     

    Aktivist Menteroda – Ammern/Horsmar II4:0 (1:0)

    Durchatmen bei der BSG – der erste Sieg der Saison ist endlich unter Dach und Fach gebracht. Unmittelbar vor dem Seitenwechselließ Jonas Lindemann die Gastgeber das erste Mal jubeln (1:0/ 43.). In der zweiten Halbzeit stellte Christian Bauske die Weichen endgültig auf Sieg (72.), ehe Stefan Schmidt (77.) und erneut Bauske (85.) das Ergebnis nach oben schraubten. Aktivist in nun Zwölfter; die SpG liegt auf Rang acht.

     

    SG Kirchheilingen – SpVgg Faulungen1:4 (1:0)

    Der Staffelprimus gab sich auch bei den zuletzt wieder gut aufgelegten Kirchheilingern keine Blöße. Hauptverantwortlich dafür war der stark aufgelegte Daniel Müller, den die Platzherren in Hälfte zwei einfach nicht unter Kontrolle halten konnten. Der Faulungermarkierte drei Treffer und schraubte sein Konto auf 15 Tore. Er ist damit der Beste seiner Zunft in der Liga. Für den KSV hatte Andy Thon getroffen (1:0/40.).   (Quelle:TA)

     

       

    Anmeldung