Spiel gegen Sömmerda 29.05.2016

Die Landesklasse-Fußballer des TSV 1861 Bad Tennstedt haben es am heimischen Österberg verpasst, sich der gröbsten Abstiegssorgen zu entledigen. Gegen den FSV Sömmerda, der vor dieser Partie noch hinter den Kurstädtem in der Tabelle stand, hieß es am Ende 2:5. „Das war für uns von Beginn an ein schweres Spiel. Wir mussten sehr viel verteidigen und konnten uns selbst nicht so viele Chancen erarbeiten“, fasste TSV-Trainer Thomas Schmatz zusammen.Sömmerda war in der 24. Minute durch Sascha Horn mit 1:0 in Führung gegangen, doch die Tennstedter hatten zunächst die passenden Antworten in petto: Marcel Zitschke (1:1/43.) sowie Michal Marek (58.) mit dem 2:1 per Foulelfmeter wandelten den Rückstand. Allerdings kam Christoph Lange rasch zum 2:2 (60.), und das 2:3 von Christian Czup-pon (76.) traf die Platzherren bis ins Mark. Das 2:4 mittels Elfer in der 82. - das Handspiel vor der Torlinie hatte eine Rote Karte zur Folge - und das 2:5 in der Nachspielzeitwaren die Konsequenzen. Quelle TA

   

Anmeldung