Spiel gegen Großrudestedt 20.03.16

Großrudestedt. In einem schlechten Spiel der Fußball-Landesklasse auf holprigem Boden unterlag der TSV Bad Tennstedt bei Aufsteiger SV Großrudestedt knapp mit 0:1 (0:0). Björn Kunold erzielte nach einer Stunde den einzigen Treffer in dieser Begegnung. Tennstedts Keeper Zier musste schon in der ersten Minute bei einem Schuss von Zellmann ein-greifen, dann kam von den Gastgebern lange nichts mehr. Auch die Kurstädter waren ohne den gesperrten Kiesel im Angriff harmlos. Zwei gute Aktionen von Zitsch-ke wurden durch kuriose Abseitsentscheidungen unterbunden, beim dritten Mal zog der Stürmer am langen Toreck vorbei. Ansonsten bot das Spiel Fehlpässe, Stockfehler und knallharte Zweikämpfe an der Grenze des Erlaubten, bei denen sich beide Teams nicht viel schuldig blieben. Bis zur Pause gab es noch zwei verheißungsvolle Szenen: Erst scheiterte der beste Großrudestedter, Nico Rödiger, nach einem Solo vom rechten Flügel an Torhüter Zier. Wenig später parierte Ziers Pendant, Henning, einen starken Freistoß von Jan Bertuch unorthodox mit dem Fuß. Kaum zu glauben, die zweite Halbzeit bot noch weniger Klasse, dafür aber immerhin ein Tor. Als der Schiedsrichter einen der vielen „Faller“ der Gastgeber im Strafraum zu Recht nicht ahndete, fehlte in der Gästedeckung für Sekunden die Ordnung. Teuber nutzte das zu einer Flanke von der Grundlinie und der völlig freistehende Kunold köpfte aus Nahdistanz ein (1:0/60.).Das Aufbäumen des TSV brachte wenig ein, da die Präzision und manchmal auf dem schwierigen Boden auch das technische Rüstzeug fehlten. Dennoch lag das 1:1 in der Luft, als E. Janetzky aus 20 Metern abzog. Doch der Ball prallte von der Latte auf die Torlinie. Bad Tennstedts Coach Thomas Schmatz ging gewohnt souverän mit der knappen Niederlage um: „Eigentlich war das ein 0:0-Spiel, eine Unaufmerksamkeit hat letztlich gegen uns entschieden. Die körperlich starken Gastgeber wollten uns den Schneid abkaufen, wir haben uns aber gut gewehrt.“ Quelle TA

   

Anmeldung