Spiel gegen Großrudestedt 30.08.2015

Bad Tennstedt fällt nach der Pause auseinander

TSV unterliegt Aufsteiger Großrudestedt in der Fußball-Landesklasse trotz Pausenführung noch deutlich mit 2:5

Bad Tennstedt. „Ich kann mir nicht erklären, was in der zweiten Hälfte passiert ist. Das war katastrophal“, wurde Bad Tennstedts Trainer Heiko Stude nach der 2:5-Pleite gegen Großrudestedt ganz deutlich. Dabei hatte seine Mannschaft zur Pause der Partie noch geführt.Routinier Jan Bertuch sorgte bereits nach zwölf Minuten für das 1:0 des TSV. Dieser hatte im Anschluss dicke Möglichkeiten, auf 2:0 oder gar 3:0 zu erhöhen. Es schien, als hätten die Bad Tennstedter den Aufsteiger im Griff und könnten nach dem 3:0 in Heiligenstadt den nächsten Erfolg einfahren. Nach dem Seitenwechsel sollte es jedoch ganz anders kommen. „Wir haben dann alles falsch gemacht, was wir in Heiligenstadt richtig gemacht haben“, so Stude. Seine Mannschaft wollte zu Beginn des zweiten Durchgangs auf den zweiten Treffer gehen, lief aber in einen Konter: Kiesel verlor die Kugel im Mittelfeld, Großrudestedt spielte sofort schnell nach vorne und traf durch Benjamin Teuber zum 1:1 (49.). Und die Gäste legten nach, drehten das Spiel innerhalb von nur zwei Minuten. Zier zögerte beim Herauslaufen, das nutzte Nico Rödiger zum 1:2 (51.). Zunächst wirkt es, als könne sich der TSV noch einmal fangen. Per Konter glich Tobias Kiesel zum 2:2 aus (56.), doch dann nahm das Unheil seinen Lauf. Bei einem Freistoß des Aufsteigers, halbrechts und 18 Meter vor dem Tor, sorgte Helbing in der Mauer für eine Lücke. Genau durch diese schoss Großrudestedts Pascal Zellmann den Ball zum 2:3 in den Kasten - dabei war Zier machtlos (77.). Bad Tennstedt machte hinten nun auf und wollte den erneuten Ausgleich. Jedoch mussten die Hausherren die Schlussphase in Unterzahl bestreiten, da der eingewechselte René Bertuch mit Gelb-Rot vom Feld flog (85.). In Überzahl machte der SV Großrudestedt, der nun natürlich viel Platz hatte, alles klar. Benjamin Teuber gelang das 2:4 (87.) und Christian Henning legte in der Schlussminute das 2:5 nach. Quelle TA MZ

   

Anmeldung